Urheberrecht

2019-04-07 History Videos

Status: finished
Confidence: Ich habe mich zwar schon viel mit dem Thema auseinandergesetzt, aber habe meine Überzeugung erst jetzt einmal niedergeschrieben.

Stand: 2019-04

Der für mich wichtigste Grund für eine Reform besteht darin, dass das Urheberrecht heutzutage dafür genutzt wird, gegenteilige oder ungern gesehene Meinungen einzuschränken, indem kritische Auseinandersetzungen trotz Zitatrecht gesperrt werden, weil sie geschützte Inhalte zeigen. Plattformen wie Facebook oder YouTube müssen, um ihr Angebot aufrechtzuerhalten, Filter benutzen, die nach urheberrechtlich geschütztem Material suchen, wenn ein Video hochgeladen wird. Dies führt dazu, dass Medienkonzerne die Macht bekommen, Bilder und Töne für sich zu beanspruchen, obwohl diese möglicherweise nicht in ihrem Einflussbereich stehen.

Weiterhin hat sich mit dem Aufkommen des Internets auch eine Kultur der gemeinschaftlichen Verbreitung von Ideen über Bilder herausgebildet, die eine neue Form der Kommunikation und der Verbreitung von Wissen darstellt. Diese Kultur wird mit dem bisherigen Urheberrecht bestenfalls geduldet, sodass jederzeit die Möglichkeit besteht, dass ein ganzer Kommunikationsstrang juristisch verfolgt wird. Dies ist allerdings meiner Meinung nach nicht so kritisch, da sich Memes mittlerweile stark etabliert haben.

Die Remix-Kultur mit Samples (besonders innerhalb der Musik) steht von Anfang an in einem Graubereich, da sie neue Musik aus bekannten Versatzstücken zusammensetzt. Das Problem besteht darin, dass es philosophisch problematisch ist, genau zu bestimmen, was eine Eigenleistung ausmacht. Ist die Dekonstruktion und Neubearbeitung so fundamental für unsere Gesellschaft, dass das Urheberrecht unter die Kunstfreiheit zurückfallen sollte?

Die Urheberrechtsreform, die durch die Europäische Union verabschiedet wurde, löst keines dieser Probleme und fügt dagegen neue für die Nutzung zentraler Internetdienste hinzu. Vor allem die Vergütung von Nachrichtenvorschauen und die Kontrolle von Dateien während des Hochladprozesses sind dabei die wichtigsten, aber auch problematischsten Neuerungen. Dies ist aus meiner Sicht hauptsächlich für kleinere Anbieter von Foren schädlich, die es sich finanziell und auch moralisch nicht leisten können, eigene Überprüfungsstrukturen einzuführen. Das Problem solcher Strukturen ist vielmehr auch der generelle Missbrauch und die Falschbeurteilung von Inhalten. Woher soll eine Plattform wissen, ob ich das Recht dazu habe, etwas zu veröffentlichen oder nicht.

Als Lösung werden Verpflichtungserklärungen von Benutzern vorgeschlagen. Ich bin gerade eben noch skeptisch, was die Zukunft bringt.