Klimawandel

2019-07-31 History Videos

Der Klimawandel ist ein fundamentales Problem menschlichen Handelns. Er ist gleichzeitig die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts, da er Auswirkungen auf das Leben des gesamten Planeten hat und eine Zusammenarbeit aller Länder erfordert, die bisher eher zurückhaltend agieren. Mit dem Klimawandel geht eine Erderwärmung einher, die zu verschiedenen Wetterphänomenen führt, die die Lebensbedingungen auf dem Planeten erschweren. Diese führen zu Ernteausfällen und zu einer Destabilisierung von Naturkreisläufen.

Auslöser

20./21. Jahrhundert

Der zentrale Auslöser des menschengemachten Klimawandels ist der erhöhte Ausstoß von Treibhausgasen. Diese Gase entstehen unter anderem bei Verbrennungen, die durch die Industrialisierung einen großen Schub erhalten haben. Eine erhöhte Konzentration von Treibhausgasen in der Luft verhindert, dass die Infrarotstrahlung, die von der Erdoberfläche nach einer Erwärmung durch die Sonne ausgesendet wird, durch die Erdatmosphäre entweichen kann. Da die Strahlung nicht entweichen kann, erwärmt sich die Oberfläche zusätzlich.

Lösungsansätze

Nachhaltigkeit

Die langfristige Strategie, um die negativen Folgen eines Klimawandels zu verhindern, besteht darin, Technologien zu entwickeln, die keinen oder einen positiven Einfluss auf das Klima haben. Nachhaltigkeit bezeichnet dementsprechend das Konzept, genau solche Technologien zu entwickeln und zu verbreiten.

Zweifel

Es gibt Gruppierungen und Individuen, die den Klimawandel infragestellen. Sie behaupten unter anderem, dass sich die Erde entweder nicht stärker erwärmt als in anderen Zeitaltern oder dass ihre Erwärmung nicht durch den Menschen beeinflusst wurde. Die vorgebrachten Zweifel werden von vielen Forscherinnen zurückgewiesen. Eine vollständige Übersicht der meisten vorgebrachten Zweifel und Erwiderungen findet sich auf dieser Webseite.

Grundsätzlich lassen sich die Zweifel und Kritikpunkte nur einzeln ausräumen, weil es sich dabei meist um kompliziert ausformulierte Vorstellungen handelt. Grundsätzlich scheint ein Zweifel am menschengemachten Klimawandel oder der globalen Erwärmung grundsätzlich aber problematisch, weil er notwendige Veränderungen verzögert und damit ein Risiko für das Überleben und unseren Wohlstand auf der Erde darstellt.